Mit unserem neuen Produkt - dem textilen Rauch- und Brandschutz - setzen wir die Tradition des Hauses MINIMAX fort. Unsere Konstruktionen erfüllen einen hohen technischen Standard und alle einschlägigen Normen. Die Integration unserer Anlagen in das geforderte Brandschutzkonzept ist selbstverständlich problemlos möglich - und für die Integration in die Architektur eines Gebäudes sind wir Spezialisten aus Erfahrung. Damit bieten wir gegenüber den bisher üblichen Anlagen für den Rauch- und Brandschutz völlig neue Ansätze. Intelligente Lösungen mit vergleichsweise geringem Material- und Kosteneinsatz werden möglich und lösen vielseitige Probleme im Bereich des vorbeugenden Rauch- und Brandschutzes.

Das Einbringen von textilem Brandschutz ermöglicht viele, auch architektonisch interessante und akzeptable Optionen. Der textile Brandschutz lässt sich in 2 Bereiche unterteilen. Einerseits sind dies sogenannte Rauchschürzen und andererseits Brandschutzvorhänge. Beide lassen sich verdeckt, nahezu unsichtbar, einbauen und kommen erst im Brandfall wirkungsvoll in Erscheinung.

Rauchschürzen wie auch Brandschutzvorhänge sind autonom montier bar, aber auch von einer Brandfallsteuerung im Verbund mit anderen Komponenten ansteuerbar. MINIMAX-Fachspezialisten unterstützen gerne bei der entsprechenden Konzeptionierung bis hin zur Montage und Wartung.

Rauchschürzen

Rauchschürzen werden an der Decke einer beispielsweise grossen, offenen Produktionshalle montiert. Bekanntlicherweise steigt heisser Brandrauch an die Decke, staut sich dort auf und weitet sich entlang der Decke weiter aus. Um ein Ausbreiten zu Vermeiden und dadurch die Verrauchung der ganzen Halle zu verhindern, werden im Ereignisfall nicht nur die RWA-Dachfenster geöffnet, sondern auch die an der Decke montierten Brandschutzvorhänge stromlos geschaltet. Durch deren Eigengewicht fallen sie nach unten - je nach Dimension der Halle, unterschiedlich tief. Damit werden durch die Rauchschürzen sogenannte Rauchkammern gebildet. Der aufsteigende Rauch wird so gesammelt und die Entrauchung kann durch das RWA-Fenster erfolgen. Die Montage in der Decke kann beinahe unsichtbar erfolgen, indem eine entsprechende Aussparung vorgesehen bzw. nachträglich errichtet wird.

Brandschutzvorhänge

Brandschutzvorhänge ermöglichen, im Brandfall Brandabschnitte zu bilden. In einem Shopping Center beispielsweise sind die einzelnen Verkaufsläden am Rande angeordnet während dem sich in der Mitte das grosse, offene Atrium/Mall befindet. Entsteht nun in einem Verkaufsladen am Rande ein Brand entweichen die Rauchgase nach oben und die Verrauchung der ganzen Shopping-Mall beginnt. Auch das Übergreifen auf benachbarte Verkaufsläden oder sich darüber befindliche Verkaufsläden ist eine latente Gefahr. Um dies zu verhindern, werden im Ereignisfall vor diesem in Brand geratenen Verkaufsladen Brandschutzvorhänge von oben nach unten herunter gelassen: das stromlos schalten durch eine Brandfallsteuerung und das Eigengewicht ermöglichen dies sicher. Durch die passgenaue, kundenspezifische Grösse und den seitlichen Führungs- und Abschluss-Schienen entsteht ein neuer, kleiner aber höchst wirkungsvoller Brandabschnitt. Das Glasfaser-verstärkte Material ist äusserst Temperatur beständig und bietet einen sicheren Schutz. Die sich im Laden befindenden Personen flüchten durch den Notausgang im hinteren Teil des Verkaufsladens. Brandschutzvorhände können äusserst diskret und beinahe unsichtbar in eine Aussparung an der Decke eingebaut werden. Ein Nachrüsten in bestehende Objekte ist in der Regel einfach und unkompliziert.   

weiterlesen