Brandschutz in Produktions- und Industriebauten ist ein weitgefasster Bereich: Zum einen geht es darum, das Einstürzen und Verrauchen von Gebäuden und Hallen im Brandfall zu verhindern. Zum anderen geht es aber auch darum, die oft teuren hochwertigen Fertigungsmaschinen, aber auch allfälliges Rohmaterial sowie zwischengelagerte Halb- und Fertigfabrikate zu schützen. Dabei sind die unterschiedlichen Nutzungen zu berücksichtigen: Ein chemieverarbeitender Betrieb unterscheidet sich wesentlich von einem holzverarbeitenden Unternehmen, dieses wiederum stark von einem metallverarbeitenden Betrieb oder von einer Lackiererei. Nicht zu vergessen ist dabei auch der Personenschutz, sei es für Mitarbeitende in den Produktions- und Industriebauten aber auch in den oft angrenzenden Nebengebäuden.

Im Brandfall steigt entstehender Rauch an die Hallendecke und bildet eine heisse und immer dicker werdende Rauchschicht welche sich nach unten ausdehnt. Um zu vermeiden, dass sich der Rauch über die ganze Halle ausbreitet, werden an der Hallendecke montierte textile Rauchschürzen heruntergelassen. Dadurch entstehen Rauchkammern in welchen der Rauch gesammelt und am ausbreiten gehindert wird. Durch gleichzeitiges Öffnen von RWA-Fenstern oder -Oberlichtern wird der Rauch thermisch ins freie abgeleitet. Minimax bietet objektspezifische Konzepte und Ausführungen von RWA (Rauch- und Wärmeabzugsanlagen) und RDA (Rauchdruckanlagen) an.

Der Maschinenpark stellt in der Regel das Herz einer Industriehalle dar: hochpräzise computergesteuerte CNC-Bearbeitungscentren, zerspanende Fräsmaschinen und Drehautomaten aber auch Abfüllanlagen mit nachgeschalteten Verpackungsmaschinen, Beschichtungsanlagen, bestückungs- und Montagelinien sind nur Beispiele von zu schützenden Maschinen. Brandschutz ist nicht gleich Brandschutz, denn je nach Maschinentyp muss eine andere, auf die Maschine bzw. Anlage zugeschnittene Brandschutzlösung konzipiert und montiert werden. Was zusätzlich berücksichtigt werden muss, sind die Materialien, welche verarbeitet werden: Die Branddetektion bei chemischen Prozessen erfolgt anders als bei Verarbeitungsprozessen von Metallen. Holz und Leiterplatinen sind wiederum verschieden von einer Verpackungsanlage wo Karton mit Folien umspannt werden. MINIMX hat zu diesen Brandgefahren die richtigen Produkte und führt sie zu wirkungsvollen Brandschutz-Gesamtlösungen zusammen: Die richtige Auswahl und Positionierung der bestgeeigneten Meldern ermöglichen eine möglichst frühe und störungssichere Detektion. Die Löschsteuerzentrale steuert rechtzeitig die richtigen Komponenten an. Dazu gehört das Auslösen der Alarmierungseinrichtungen, der RWA und der Löschanlage, sei es eine wasserbasierende Nieder- oder Hochdrucknebelanlage, eine Gas- oder eine chemische Löschanlage mit Novec1230.  

Büros für die AVOR und IT-Serverräume gehören ebenfalls geschützt: dazu werden die Sprinkleranlagen und Brandmeldeanlagen gemäss dem Schutzkonzept eingebaut und ergeben optimalsten Brandschutz, sei es innerhalb der Produktions- und Industriehallen oder angebauten Nebengebäuden. Feuerlöscher, Wandhydranten und Fluchtwegbeschilderung runden den technischen Brandschutz ab und gewähren eine zuverlässige und sichere Benutzung der Gebäude.

weiterlesen

Mögliche Lösung für Produktions- & Industriebauten

Schaum-Feuerlöscher

160
Brandmelder der OPAL Serie
289

Industrie-Brandmelder

170
Rauchansaugsysteme
290
Pulver-Feuerlöscher
164
CO2-Feuerlöscher
185
Wandhydranten / Nasslöschposten
495
Brandschutz- und Fluchtwegschilder
198
Fahrbare Feuerlöscher
192

Funkenlöschanlagen

214
Schutzhüllen
189

Multikriterienmelder SMART4

660

Trockenteilbereich

202
Hochdruck-Feinsprühlöschanlagen
203

Oxeo Inertgas- Löschanlagen

208
Kohlendioxid-Löschanlage (CO2)
209