Ihre Wunschliste wurde aktualisiert.
Das Produkt ist bereits auf Ihrer Wunschliste.
Ihre Vergleichsliste wurde aktualisiert.
Das Produkt ist bereits auf Ihrer Vergleichsliste.
Ihr Warenkorb wurde aktualisiert.

Das Küchenlöschsystem KS-2000 ist in 3 verschiedenen Ausführungen erhältlich. Es lässt sich einfach in jeden Küchenneubau einplanen, aber auch nachträglich problemlos in bestehende Küchen einbauen. Verfügbar sind die 3 Varianten:

  • Pneumatische Auslösung
  • Mechanische Auslösung
  • Elektrische Auslösung

Die elektrische Ausführung kommt dann zur Anwendung, wenn sie von einer Brandmeldezentrale angesteuert werden soll oder in eine Brandmeldeanlage integriert werden soll. Eine zu hohe, langanhaltende Temperatur wird von Wärmemeldern erfasst und von der Brandmeldezentrale erkannt. Diese steuert die Küchenlöschanlage KS-2000 an. Eine Alarmübermittlung und Alarmierung erfolgt durch die Brandmeldezentrale. Im Ereignisfall wird das Löschmittel Febramax-2 durch die Löschleitung zum Brandherd geführt und fein verteilt. Der Schutzfilm schneidet die Sauerstoffzufuhr wirkungsvoll ab und das Wasser kühlt zusätzlich. Ein Rückzünden wird zusätzlich unterbunden, indem mit den eingebauten Kontakten die Energiezufuhr zum Kochfeld unterbrochen wird. Um eine Brandausweitung über den Abluftkanal in einen nächsten Brandabschnitt zu vermeiden, wird auch der Abluftlüfter elektrisch unterbrochen.

Beratungsgespräch
Kontaktanfrage

Die elektrische Küchenlöschanlage wird von einer Brandmeldezentrale angesteuert und beinhaltet den Löschmittelbehälter mit 9lt-Febramax-S, eingebaute Druckpatrone und Steigrohr. Die Löschleitung verläuft parallel zur Abzugshaube und wird je nach Küche in der entsprechenden Distanz zur Arbeitsfläche montiert. Über den zu schützenden Bereichen werden Wärmemelder angebracht. Typischerweise reagieren Wärmemelder relativ träge: so kann ein zu frühes Auslösen und Löschen verhindert werden, wie es beispielsweise bei einer gewollten, kurzzeitigen Flamme mit Temperaturanstieg beim Flambieren vorkommt. Mit dem Handtaster kann das Bedienpersonal die Küchenlöschanlage KS-2000 auch manuell auslösen. Der jährliche Wartungsaufwand hält sich in Grenzen und das Wiederbefüllen einer ausgelösten Küchenlöschanlage erfolgt zeitnah, sodass der Küchenschutz rasch wieder hergestellt ist.

#9b9b9d

Die elektrische Ausführung verwendet zur Detektion der Hitze eine Brandmeldezentrale und mehrere daran angeschlossene Wärmemelder. Diese werden oberhalb der zu schützenden Bereiche montiert. Sobald ein Wärmemelder entsprechend, anhaltende Hitze detektiert steuert die Brandmeldezentrale die Küchenlöschanlage an: das Auslöseventil wird geöffnet und das Löschmittel Febramax-S wird über die Löschleitung und den Löschdüsen zum geschützten Bereich geführt und verteilt. Die wirkungsvolle Löschung erfolgt unmittelbar.

#dbc28a

Die Küchenlöschanlagen KS-2000 werden in (Gross-)Küchen eingebaut wie sie vorkommen in:

  • Gastronomiebetrieben
  • Ferien-Resorts
  • Hotels und Spa‘s
  • Kantinen
  • Spitäler und Heimen
  • Schiffen
  • etc.

Die MINIMAX-Spezialisten helfen bei der Konzipierung der Küchenlöschanlage. Die Montage erfolgt in Neubauten wie auch beim Nachrüsten bei bestehenden Küchen rasch und unkompliziert. Gerne spezifizieren wir die richtige Anordnung und Auslegung für Ihre Grossküche.

#8aa2be
  • Auslösung: elektrisch durch Brandmeldezentrale
  • Detektion: Wärmemelder an Brandmeldezentrale angeschlossen
  • Löschmittel: 9lt Febramax-S, erweiterbar
  • Anzahl Löschdüsen: max. 6, erweiterbar
  • Treibmittel: 70g Kohlendioxid
  • Löschbehälter Abmessungen: 700 x 350 x 220mm (H x B x T)
  • Löschbehälter: rostfreier Edelstahl
  • Rohrleitung: rostfreier Edelstahl
#90b487